Studierende im Foyer
Studierende im Foyer

Studierende rekrutieren

Informationen für Unternehmen

Studierende kennen lernen

Ausschreibungen für Praktika und Stellen

Gern veröffentlichen wir Ihre Ausschreibungen in unserer Praktikabörse und informieren interessierte Studierende per E-Mail.

Ihr Kontakt: Barbara Lüthke (Barbara.Luethke@uni.kn)

Bachelor- und Masterarbeiten

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen, wenn Sie Studierende suchen, die Bachelor- oder Master-Arbeiten in Ihrem Unternehmen schreiben.

Ihr Kontakt: Alexandra Marenčáková (career.inf@uni.kn)

Kurzpraktika für internationale Studierende

Job Shadowing ermöglicht Ihnen, Studierende bei geringem Aufwand einen oder zwei ganze Tage kennen zu lernen - und so eine bessere Grundlage für eine eventuelle weitere Zusammenarbeit zu haben. Studierende profitieren davon, Berufsfelder auch ohne ausgiebiges Praktikum besser kennen zu lernen - ein Plus bei eng getakteten Studiengängen.

Wir sind gerade dabei, dieses Angebot aufzubauen. Ihr Kontakt: Alexandra Marenčáková (career.inf@uni.kn)

Mehr erfahren

Wir bringen unsere Studierende zu Ihnen

Bei einer Exkursion oder Firmenbesichtigung präsentieren Sie sich unseren Studierenden in bestem Licht - vor Ort in Ihrem Unternehmen.

Kontakt: Alexandra Marenčáková (career.inf@uni.kn)

Kontaktpunkt am See

Auf der Karrieremesse mit Informatik-Schwerpunkt (organisiert durch den Career Service der Universität) können Sie am Stand, in Vorträgen oder beim Job Speed Dating Studierende unseres Fachbereichs kennen lernen.

Mehr erfahren

Workshops, Netzwerkveranstaltungen, und mehr

Wir freuen uns, wenn Sie andere Ideen haben und bringen Sie gern mit unseren Studierenden in Kontakt.

Ihr Kontakt: Alexandra Marenčáková (career.inf@uni.kn)

Sie suchen motivierte Informatik-Studierende für Praktika oder offene Stellen in Ihrem Unternehmen? Wir unterstützen Sie gern dabei. Im Bachelor-Studiengang Informatik ist für die Studierenden eine Praxisphase verpflichtend, in welcher sie entweder ein 6-monatiges Praktikum absolvieren oder im Ausland studieren. Im Bachelor-Studiengang Information Engineering und im internationalen Master-Studiengang Computer and Information Science gibt es keine Pflichtpraktika - wir unterstützen unsere Studierenden selbstverständlich, wenn sie ein freiwilliges Praktikum absolvieren möchten.

Internationale Studierende rekrutieren

Insbesondere unser auf Englisch gelehrter Master-Studiengang Computer and Information Science zieht zahlreiche motivierte und qualifizierte Studierende aus dem Ausland an. Viele von ihnen möchten in Deutschland Berufspraxis erwerben und sind an Stellen für Praktika, Werkstudententätigkeiten und Berufseinstiegsstellen sehr interessiert. Über unseren Karrierepass bereiten wir die Studierenden mit Veranstaltungen zu Bewerbung und Jobsuche, Sprachkursen und Netzwerkveranstaltungen auf den deutschen Arbeitsmarkt vor. Sie möchten unsere Studierenden kennen lernen, etwa im Rahmen einer Betriebsführung oder eines Workshops? Dann freuen wir uns auf Ihre E-Mail.

Job Shadowing

Antworten auf Ihre Fragen

Wie kann ich mein Praktikumsangebot am Fachbereich bekannt geben?

Gerne veröffentlichen wir Ihr Praktikumsangebot in unserer Praktikumsbörse. Bitte schicken Sie uns Ihre Ausschreibung als pdf per E-Mail an Frau Lüthke. Die Studierenden können die Angebote filtern - daher sollte Ihre Ausschreibung möglichst die folgenden Punkte beinhalten:

  • Dauer und Bewerbungsfrist
  • Tätigkeitsbeschreibung
  • Anforderungen, wie Programmiersprachen
  • geforderte Sprachkenntnisse

Wozu dient das Pflichtpraktikum im B.Sc. Informatik?

Über das 6-monatige Pflichtpraktikum haben die Studierenden die Chance, ihre theoretischen Kenntnisse und Qualifikationen in der Berufspraxis anzuwenden, zu erweitern und zu vertiefen. Auch sollen die Studierenden Einblicke in mögliche Berufsfelder erhalten.

Wie lange sollte ein Praktikum dauern?

Für das Pflichtpraktikum im B.Sc. Informatik ist eine Dauer von 6 Monaten vorgesehen. Bei freiwilligen Praktika ist die Dauer flexibel, im Karrierepass für internationale Studierende ist ein 6-wöchiges Praktikum vorgesehen.

Welche Art von Aufgaben sollte der Praktikumsplatz beinhalten?

Das Praktikum soll unsere Studierenden fachlich und persönlich weiterbringen. Daher sollen die Studierenden nach kurzer Einarbeitungszeit möglichst vollständig in die Arbeitsabläufe integriert werden. Sie sollen im Rahmen von Zielvorgaben bzw. Zuweisungen allein oder im Team selbständig, verantwortungsvoll und mit eigenen Gestaltungsmöglichkeiten anspruchsvolle und herausfordernde, qualifizierte und weiter qualifizierende Aufgaben wahrnehmen. Im Ideallfall erhalten die Studierenden Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder und erweitern so ihre Kompetenzen und Qualifikationen für das weitere Studium und den Berufseinstieg.

Wie werden Arbeitszeiten und Urlaub geregelt?

Studierende müssen ihr Praktikum im Rahmen einer Vollzeitarbeit ableisten. Die Aufgaben sollten daher in dem für den Tätigkeitsbereich üblichen Arbeitsumfang und innerhalb der üblichen Arbeitszeiten erfüllt werden. Den Studierenden steht ein branchenüblicher Urlaubsanspruch zu. Seitens des Fachbereichs gibt es hier keine konkreten Vorgaben - wir empfehlen, die Rahmenbedingungen in einem Praktikumsvertrag zu regeln.

Wie steht es mit Versicherungen?

  1. Eine Unfallversicherung besteht während des Praktikums nicht über die Universität Konstanz und muss - wenn gewünscht - selbstständig organisiert sein.
  2. Eine Sozialversicherungspflicht besteht für Studierende, die in Deutschland ein Pflichtpraktikum machen, nicht. Studierende können bei uns eine Bestätigung anfordern, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt - diese stellen wir gern aus.
  3. Krankenversicherung: Studierende müssen im Studium - also auch im Praktikum krankenversichert sein. Für ein Praktikum im Ausland können Zusatzversicherungen sinnvoll sein, die Studierenden kümmern sich ggf. eigenständig darum.

Welche administrativen Schritte sind für die Anerkennung des Pflichtpraktikums erforderlich?

Die Auswahl, Durchführung und Anerkennung des Praktikums erfolgt im Einvernehmen mit dem Beauftragten für den Arbeitsaufenthalt. Um das Praktikum als Pflichtpraktikum anzuerkennen, müssen die Studierenden ein Berichtsverfahren einhalten, dabei benötigen wir Ihre Unterstützung:

  • Im Vorbericht werden stichpunktartig die wesentlichen Aufgabenbereiche und Tätigkeiten der Praktikantin oder des Praktikanten dargestellt.
  • Am Ende des Praktikums beschreiben Sie bitte die Tätigkeiten, die die Praktikantin oder der Praktikant tatsächlich durchgeführt hat.

Die Studierenden reichen die Dokumente dann zur Anerkennung am Fachbereich ein.

Stellt der Fachbereich einen Nachweis aus, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt?

Ja, das machen wir gern. Die Studierenden wissen Bescheid und können eine Bestätigung bei uns anfordern.