University of Essex

Personalmobilität mit Erasmus+

Arbeiten und Auslandserfahrung sammeln

Mit Erasmus ins Ausland? Sie glauben das betrifft nur Studierende? Im Gegenteil, auch wissenschaftliche und wissenschaftsunterstützende MitarbeiterInnen können das Erasmus-Programm nutzen.

Erasmus für Lehrende

WissenschaftlerInnen haben die Möglichkeit mit der Erasmus Dozierenden-Mobilität Lehrerfahrung im Ausland zu sammeln.

für Lehrende

Erasmus für wissenschaftsunterstützende MitarbeiterInnen

Wissenschaftsunterstützende MitarbeiterInnen können entweder selbstorganisiert an einer Partneruniversität oder im Rahmen einer Erasmus Staff-Week internationale Kolleginnen und Kollegen aus dem gleichen oder verwandten Arbeitsgebiet treffen und sich austauschen.

 Besonders empfehlenswert ist die Teilnahme am modulbasierten Zertifikatsprogramm "Interkulturelle Kompetenz" der Universität Konstanz. Hier haben Sie die Möglichkeit, den Erwerb von interkultureller Handlungskompetenz mit einer Erasmus Staff-Week Ihrer Wahl zu verbinden.


für wissenschaftsunterstützende MitarbeiterInnen

Informationen aus erster Hand

Sie meinen, das klingt nach sehr viel Arbeitsaufwand? So viel Organisation ist es jedoch nicht. Und Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall! Das können Ihnen auch unsere Erasmus Staff-Week-BotschafterInnen bestätigen.

Sie sind sich noch unsicher und hätten gerne einen Erfahrungsbericht? Dann kontaktieren Sie doch einfach unsere drei Staff-Week-BotschafterInnen. Sie berichten gerne über ihre Aufenthalte und geben wertvolle Tipps zum Bewerbungsverfahren und zur Durchführung.

Überdies können Sie jederzeit Maria Hesse kontaktieren, wenn Sie sich für Staff-Week-Angebote unserer Erasmus-Partneruniversitäten interessieren.

Erasmus-BotschafterInnen

Maria Hesse war in England

Universität: University of Essex (UK)

Programm: im Rahmen der jährlichen Konstanz-Essex-Staff Week 

Tätigkeit dort: Besuch der School of Informatics und  Arrangement eines Erasmus Abkommens

Länge des Aufenthaltes: 7-10 März 2016

Was ich mitgenommen habe: Eine Staff-Week ist keine “one-way-street”. Im Gegenteil, es ist immer wieder spannend zu sehen, wie unterschiedliche Einrichtungen auf ähnliche Herausforderungen reagieren. Beim Austausch mit KollegInnen aus anderen Ländern lernt man daher nicht nur, die eigene Arbeit aus einer anderen Perspektive zu betrachten, man kann auch selber neue Ideen anregen und Impulse geben. Eine Erasmus Staff-Week ist daher absolut empfehlenswert und in vielerlei Hinsicht gewinnbringend.


Armin Köppel war in Spanien

Universität: Universidad Politécnica de Valencia (Spanien)

Tätigkeit dort: Kennenlernen der Universität und Knüpfung von Kontakten zur Informatik; Knowhow Transfer in der Systemadministration der Rechnersysteme: Speziell Accountverwaltung mit Anbindung verschiedener Rechnersysteme an einen AD-Server

Länge des Aufenthalts: 16.-20.05.2011

Was ich mitgenommen habe: Eine interessante und sehr zu empfehlende Erfahrung eines Aufenthalts an einer ausländischen Universität. Auch nach dem Aufenthalt in Spanien stehe ich immer noch in Kontakt mit der Informatik in Valencia.


Christine Agorastos war in England

Universität: University of Nottingham (UK)

Programm: als Teilnehmerin des Lehrgangs Interkulturelle Kompetenz der Universität Konstanz

Tätigkeit dort: Teilnahme an div. themenspezifischen Fachvorträgen und Job-Shadowing

Länge des Aufenthaltes: 24-28 April 2017

Was ich mitgenommen habe:  Ich bin sehr dankbar, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde an einer Erasmus staff exchange week teilzunehmen. So eine Gelegenheit bedeutet eine große Belohnung, besonders für einen nicht akademischen Mitarbeiter und fördert die Internationalisierungsbestrebungen der Universität. Ich kann einen solchen Erasmus Austausch nur jedem wärmstens empfehlen.


Weitere Impressionen

    >
  • University of Essex (UK)
  • University of Essex (UK)
  • University of Essex (UK)
  • University of Essex (UK)
  • Universidad Politécnica de Valencia
  • Universidad Politécnica de Valencia
  • Universidad Politécnica de Valencia
  • Universidad Politécnica de Valencia