Informationen zur Orientierungsprüfung in den grundständigen Studiengängen

Die Orientierungsprüfung (OP) soll Ihnen so früh wie möglich Klarheit darüber verschaffen, ob der Studiengang der richtige für Sie ist.

B.Sc. Informatik (PO 2018)

Um die Orientierungsprüfung fristgerecht zu bestehen, müssen Sie das Basismodul Informatik 1 und  mindestens eins der Module Systeme 1 und Systeme 2  innerhalb des ersten Studienjahrs einschließlich einmaliger Wiederholung spätestens bis zum Beginn der Vorlesungszeit des dritten Semesters erfolgreich abschließen.

Nach erfolgreichem und fristgemäßem Ablegen der genannten Prüfungsleistungen wird die Orientierungsprüfung im StudIS als bestanden angezeigt. Ansonsten verlieren Sie den Prüfungsanspruch für die Studiengänge Informatik und Information Engineering.

B.Sc. Informatik / Information Engineering (PO 2015)

Um die Orientierungsprüfung fristgerecht zu bestehen, müssen Sie mindestens zwei Module aus der vier im folgenden aufgeführten Pflichtmodule des ersten Studienjahrs einschließlich einmaliger Wiederholung spätestens bis zum Beginn der Vorlesungszeit des dritten Semesters erfolgreich abschließen:

  • Informatik 1 (bestehend aus "Konzepte der Informatik" und "Programmierkurs 1")
  • Rechnersysteme und -netze
  • Informatik 2 (bestehend aus "Konzepte der Programmierung" und "Programmierkurs 2") 
  • Datenbanksysteme

Nach erfolgreichem und fristgemäßem Ablegen der genannten Prüfungsleistungen wird die Orientierungsprüfung im StudIS als bestanden angezeigt. Ansonsten verlieren Sie den Prüfungsanspruch für die Studiengänge Informatik und Information Engineering.

B.Ed. Informatik

Die Orientierungsprüfung ist grundsätzlich bis zum Ende des zweiten Semesters abzulegen. Details zu den Fristen entnehmen Sie bitte § 16 – 17 der allgemeinen Prüfungsordnung für die Bachelor-Studiengänge Lehramt. Die Orientierungsprüfung ist studienbegleitend und besteht für den Teilstudiengang Informatik aus folgenden Modulen (siehe § 4 des Fachanhangs für Informatik):

  • Informatik 1 (bestehend aus "Konzepte der Informatik" und "Programmierkurs 1") oder alternativ Datenbanksysteme

Wird die Orientierungsprüfung bis zum Beginn der Vorlesungszeit des vierten Fachsemesters nicht bestanden, so erlischt der Prüfungsanspruch, was bedeutet, dass Sie Ihren bisherigen Studiengang nicht weiter studieren können. Prüfungsleistungen, die Teil der Orientierungsprüfung sind, dürfen maximal einmal wiederholt werden und unterscheiden sich in dieser Hinsicht von anderen Prüfungsleistungen (§ 25.4 der allgemeinen Prüfungsordnung für die Bachelor-Studiengänge Lehramt).